Vegetarismus und Veganismus - aus Sicht einer Fleischfresserin

03.12.2016

Einleitung

Ich hätte selbst nie gedacht, dass ich einmal Artikel zu dem Thema schreiben würde. Warum? Weil ich früher eigentlich mehr diejenige war die Vegetariern und vor allem Veganern blöde Sprüche gedrückt haben.

Ich habe das gar nicht gemacht oder gedacht, weil ich dagegen war dass sie kein Fleisch oder keine tierischen Produkte essen oder verwenden, sondern weil ich gegen ihre missionarische Haltung war. Ich weiß, das kann man nicht verallgemeinern aber in meinem Umfeld sind nun mal alle Vegetarier eher auf dem missionarischen Trip. Diese Haltung, wenn sie alle davon überzeugen wollen, dass ihre Ernährung besser ist und sie alle davon überzeugen wollen, finde ich bis heute nicht gut. So wie Religionsfreiheit bei uns selbstverständlich ist und niemand dafür ausgegrenzt ist sollte sich auch keiner für seine Ernährung rechtfertigen müssen. Und das gilt natürlich für alle Ernährungsweisen untereinander.

So aber wie kommt es, dass ich jetzt hier sitze und über Vegetarismus und Veganismus schreiben möchte. In letzter Zeit ist es dazu gekommen, dass einige Faktoren mich in dieser Hinsicht zum Nachdenken gebracht haben. Der erste Punkt war wohl, dass meine beste Freundin Vegetarierin wurde und nun auch ihre Endarbeit im Bereich Massentierhaltung schreibt, dadurch habe ich natürlich mit ihr über das Thema gesprochen. Dazu kamen einige Posts auf Facebook, die auf einer Startseite erschienen und das Thema behandelten. Diese Posts haben ihre Aufgabe anscheinend tatsächlich erfüllt, denn ich habe angefangen nachzudenken. Schlussendlich habe ich gestern ein Video einer Youtuberin, die ich abonniert habe, zu dem Thema gesehen und das hat mich dann endgültig dazu motiviert diese Artikel zu schreiben.

Diese Artikelserie wird aus drei Artikeln bestehen, einmal diesem hier. Das ist nur die Einführung in denen ich euch erzählen wollte wie es jetzt überhaupt dazu gekommen ist und in den nächsten zwei Tagen werden noch einmal zwei Artikel folgen. Morgen einmal konkret meine Meinung zu dem Thema und übermorgen ein Artikel darüber wie es denn jetzt mit meiner persönlichen Ernährung steht.