5 Tipps fürs Lernen

06.12.2016

Egal ob du Student oder Schüler bist, lernen musst du andauernd. Aber mal geht einfach nichts mehr ins Hirn rein oder die Motivation geht flöten. Aber was macht man in so einer Situation? Denn die Prüfung kommt sowieso...

Ich habe hier Lerntipps für euch gesammelt, die mir schon manches Mal geholfen haben!


Tipp 1: Bibliothek

Ich weiß, der Weg dahin ist weit und ungemütlich. Man hat keine Lust seine Sachen zu packen und sich vernünftig anzuziehen aber der Gang in die Bibliothek lohnt sich enorm.

Vor allem für die man-ist-die-Wand-vor-mir-interessant-Fraktion wirkt die Bibliothek wunder. Um dich herum sind nur Leute die auch lernen, so das du ein richtig schlechtes Gewissen hast wenn du nicht produktiv bist.

Wenn ich in der Bibliothek sitze ich sogar ganz ohne Meckern zwei Stunden da ohne einmal auf die Uhr zu schauen, weil die Zeit relativ schnell vergeht.


Tipp 2: Anfangen ohne anzufangen

Dieser Tipp eignet sich vor allem für die Leute, denen es schwer fällt mit dem Lernen anzufangen. Der Trick ist es, sich selbst zu überlisten.

Du setzt dich also an deinen Schreibtisch, legst alle Sachen zurecht und machst dir für die nächsten Stunden einen genauen Zeitplan bis wann du was gemacht haben möchtest und wann es eine Pause gibt.

Nachdem du dir einmal so einen klaren Überblick darüber verschafft hast was ansteht, ist es viel leichter tatsächlich anzufangen.


Tipp 3: Pausen und Belohnungen

Auch sehr hilfreich ist es immer nur 30-45 Minuten am Stück zu arbeiten. Man stellt sich einen Wecker und arbeitet so lange bis er klingelt, wenn man dann in dieser Zeit die Lust verliert kann man sich immer sagen, es ist ja nicht mehr lang. Danach gibt es eine Pause von 10-20 Minuten (je nachdem wie viel du schaffen musst). In dieser Pause ist es ganz wichtig einmal frische Luft zu atmen, gehe raus oder öffne das Fenster, etwas zu trinken und wenn dir die Motivation immer noch fehlt kannst du dich mit einem Stück Schokolade oder sonst was belohnen. Wichtig ist, dass du deinen Kopf kurz komplett frei machst.

Nach dieser Pause geht es dann weiter mit der nächsten Einheit.


Tipp 4: Methode ändern

Wenn du das Gefühl hast, das nichts mehr in deinem Kopf bleibt dann ändere doch mal die Strategie. Ein paar Ideen von mir wären: Das was du behalten willst lesen und dann in eigenen Worten noch einmal aufschreiben, dir das was du lernen willst (mit Blatt oder Buch) einmal selbst erklären, als würdest du einen Vortrag darüber halten und dann das gleiche noch einmal ohne Buch oder das zu behaltende Aufnehmen und immer wieder anhören.


Tipp 5: Abfragen

Sich abfragen lassen ist meiner Meinung nach super hilfreich. Dafür gibt es zwei gründe: Zunächst einmal ist es ein Ansporn, wenn du morgens deine Eltern, Freund, Freundin oder wen auch immer fragst ob er oder sie dich heute Abend ein bestimmtes Thema abfragen könnte, dieses Thema auch wirklich zu lernen.

Zweitens festigt sich dein Wissen beim abfragen und du kannst viel entspannter in die Prüfung gehen weil du dir sagen kannst, das du das ganze ja schon einmal abgefragt wurdest.